Rückblick 2017

Ausgezeichnet mit dem Solothurner Unternehmerpreis 2017 wurde die Firma YPSOMED AG mit Sitz in Burgdorf und Produktionsstätte in Solothurn für die Umsetzung moderner Arbeitsmodelle und ihr Engagement zur Förderung des Produktionsstandortes in der Schweiz. Der von der Jury ebenfalls ausgesprochene Anerkennungspreis geht an den Verein Tagesfamilien Kanton Solothurn für ihre unermüdliche Leistung der Organisation von Tagesfamilien, zur Unterstützung von neuzeitlichen Arbeitsmodellen. 

Im prall gefüllten Landhaus in Solothurn verfolgte am Mittwochmorgen über 350 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung die 20. Übergabe des Solothurner Unternehmerpreises. Jedes Jahr ehren der Regierungsrat des Kantons Solothurn, die kantonale Wirtschaftsförderung, die Solothurner Handelskammer und der Kantonal-Solothurnische Gewerbeverband mit der Preisübergabe herausragende unternehmerische Leistungen im Kanton Solothurn. Mit dem Jahreskriterium «Erfolgreiche Unternehmen mit zukunftsweisenden Arbeitsmodellen» hielt die sechsköpfige Jury seit Mitte 2016 Ausschau nach Unter­nehmen im Kanton Solothurn, die durch ihr Engagement und mit der Auseinandersetzung von modernen Arbeitsmodellen ihren Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besondere Leistungen auslösen.

Die Unternehmung, die wir heute als Solothurner Unternehmerpreisträger 2017 auszeichnen, setzt sich intensiv mit dem Thema „Arbeitsmodelle“ auseinander. Sie tut das nicht nur, weil der Bedarf an Personal und Fachkräften gross ist, sondern weil sie erkannt hat, dass der Erfolg der Firma auf dem guten Zusammenspiel aller Funktionen und Bereiche des Unternehmens beruht. Die Arbeitsmodelle müssen auf die Produktionsmodelle abgestimmt werden und umgekehrt. Auch die Produktionsmodelle ändern sich und beeinflussen wiederum die Arbeitsmodelle.

Die ausgezeichnete Firma Ypsomed AG will mit ihrem Förderprogramm HR Plus Fach- und Führungskräfte nachhaltig entwickeln und sichern. Ein Aspekt des Programms ist der strategische Ausbau im Bereich der Berufsbildung an den Standorten in der Schweiz. Sie offeriert Ausbildung in 11 Lehrberufen, viele davon neu und auf modernste Technologien ausgerichtet. 50% der Lehrabgänger können fest angestellt werden. Die Nachholbildung, das ist quasi der verspätete Lehrabschluss Erwachsener, wird gefördert. Wer sich berufsbegleitend durch ein Studium weiterbilden will, kann zeitlich und finanziell unterstützt werden. Eine Karriere ist über Führungs-, Fach- und Projektlaufbahnen möglich. Das Konzept kennt auch die Bogenkarriere. Dies beinhaltet, die Förderung von valablen Job-Alternativen für Führungskräfte vor der eigentlichen Pensionierung. Moderne Konzepte der Arbeitsorganisation sind umgesetzt: Jahresarbeitszeit für alle, Teilzeitmodelle, Jobsharing, Home Office, Sabbatical, Vertrauensarbeitszeit für die Kader. Flexible Pensionierung ist möglich ab Alter 59/60 bis zum Alter 70, mit schrittweiser Senkung des Beschäftigungsgrades.

Zufriedenheit, Verbundenheit und Identifikation mit dem Unternehmen wird gross geschrieben und im Austausch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern laufend untersucht.

Als Laudator zeichnete Prof. Dr. Edgar Fluri den Weg der Preisträgerin Ypsomed AG auf. Mit unverwechselbarer Handschrift und tadellosem Ruf hat sie sich am Markt und im Besonderen im Kanton Solothurn als Arbeitgeber und Produktionsstandort positioniert und etabliert.

Der Kanton Solothurn anerkennt und honoriert die Leistungen der Firma YPSOMED AG mit Produktionsstandort Solothurn und Sitz in Burgdorf.

Als zweites Jurymitglied durfte Frau Dr. Lili Nabholz den Anerkennungspreisträger vorstellen: der Verein Tagesfamilie Kanton Solothurn mit Sitz in Solothurn.

Der Verein Tagesfamilien Kanton Solothurn schafft und vermittelt Kinderbetreuungsplätze im Kanton Solothurn. Die Tageskinder werden in Familien betreut, die meist eigene Kinder im gleichen Alter haben. Die Kinderbetreuung findet grundsätzlich tagsüber statt. Durch die familiäre Betreuung der Kinder in einer Tagesfamilie können Eltern ihrem beruflichen und wirtschaftlichen Fortkommen nachgehen. Die Dienstleistung dient der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Mit dem Anerkennungspreis würdigt und anerkennt der Kanton Solothurn die Leistungen des Vereins. „Es ist für mich auch eine ganz persönliche Freude, wenn wir eine Institution auszeichnen dürfen, um ihr unsere Wertschätzung auszudrücken und ihr für ihr Wirken zu danken. Als Jury finden wir es wichtig, einer Organisation eine Plattform zu geben, die durch ihr Engagement dazu beiträgt, dass Firmen, wie unsere Unternehmenspreisträgerin Ypsomed, eine ergänzende Unterstützung beim Finden und Integrieren von Talenten erhalten. Heute verfügt unser Land über viele, viele sehr gut ausgebildete Frauen, deren berufliche Fähigkeiten nur allzu oft brachliegen, weil sie aufgrund ihrer Familienaufgaben nicht die Möglichkeit sehen, ihre Kenntnisse an einem Arbeitsplatz einzusetzen. Diese Situation ist mitverantwortlich für die immer wieder gehörte Klage betr. Fachkräftemangel“, so Laudatorin Dr. Lili Nabholz.  

Der Kanton Solothurn anerkennt mit Hochachtung die Leistungen des Vereins Tagesfamilien Kanton Solothurn mit Sitz in Solothurn.

Der gesamte Anlass wurde durch die schweizweit bekannte Solothurnerin Sandra Boner moderiert und musikalisch untermalt durch die Darbietung der Solothurner Sängerin und Musikgruppe Claudia Stephani & The Flying Foxes.

Die Begrüssungsrede hielt die Regierungsrätin des Kantons Solothurns Frau Esther Gassler, die Dankesrede mit Ausblick zum Wirtschaftsjahr wurde durch die Präsidentin des Kantonalen Gewerbeverbandes Marianne Meister gehalten.

Zu den Impressionen der Verleihung 2017.